MLC-8000 / 2015

Ende 2015 wurde durch die INTEC GmbH die neue Steuerungsgeneration MLC-8000 / 2015 am Markt eingeführt.

Dabei wurde vor allem die Hauptplatine HSE komplett überarbeitet und durch mehrere Features ergänzt.

Neben einer wesentlich verbesserten elektromagnetischen Störunempfindlichkeit (die neue Platine arbeitet selbst in stark gestörter Umgebung zuverlässig) wurde die neue HSE 1.5 auch um einige Schnittstellen erweitert.

So kann über die USB-Schnittstelle direkt auf die Steuerung mittels der Monitoring-Software Liftcontrol zugegriffen werden.

Bei Verwendung eines Aufsteckmodules kann mit Liftcontrol ein Fernzugriff über Ethernet, Internet, Modem sowie über GSM bzw. UMTS erfolgen. Das führt u.U. zu einer wesentlich erhöhten Verfügbarkeit der Aufzugsanlage sowie einer enormen Kosteneinsparung, können doch Fehler frühzeitig erkannt und kleinere Modifikationen von der Ferne ausgeführt werden.

Mittels eines speziellen Softwaremoduls innerhalb der Steuerung ist diese durch Selbstdiagnose in der Lage, bestehende Probleme teilweise frühzeitig zu erkennen. In diesem Fall ist es möglich, dass die Steuerung das Wartungspersonal bereits vor Ausfall der Aufzugsanlage informiert - durch eine SMS aufs Handy, per Fax oder aber durch eine Alarmmeldung an einen PC, auf dem die Software Liftcontrol aktiv ist.

Der integrierte Temperatursensor erkennt starke Temperaturschwankungen und zeichnet diese auf. Bei Unter- bzw. Überschreitung eingestellter Temperaturgrenzen wird die Aufzugsanlage automatisch außer Betrieb genommen - ganz ohne zusätzlichen Hardware- und Verdrahtungsaufwand.

Desweiteren wurde die neue MLC-8000 / 2015 um einige Energiesparfunktionen ergänzt. Wird der Aufzug nicht benutzt, können jetzt Frequenzumrichter, Türsteuerungen und Standanzeigen komplett abgeschaltet bzw. in einen Energiesparmodus umgeschaltet werden.

 

Diese Neuentwicklung wurde gefördert durch